Beginnen wir mit dem Klassiker von Paul Watzlawick: "Man kann nicht nicht kommunizieren." eventuell kennen sie auch: "Jede Kommunikation hat einen Inhalts und einen Beziehungsaspekt." 

 

Es ist doch immer wieder erstaunlich wie wir Menschen uns erfolgreich verständigen, obwohl unsere Kommunikation voller möglicher Fehlerquellen ist. 

 

Ohne Kommunikation können auch Sportler sich nicht austauschen, anspornen, korrigieren und zu Verbesserungen anregen. Der Faktor Zeitmangel kommt meist erschwerend hinzu. Dies bedeutet, dass die Kommunikation noch zielführender sein muss als im Alltag um die Leistung im Team zu verbessern.

 

Mir ist es wichtig, dass Sportler die Grundlagen der Kommunikation verstehen. Mit diesem Vorwissen kann ich ihnen beibringen, wie sie durch ganz einfache gedankliche Vorwegnahme, ihre Kommunikation untereinander deutlich verbessern können.

 

Mehr Informationen zum Thema? Die gibt es hier: