"Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus 2 Schriftzeichen zusammen - das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit." J.F. Kennedy


 Verletzungen 

 

Leider kommt es auch im Sport immer wieder zu Ereignissen, die einen Sportler oder eine Mannschaft in ihren Grundfesten erschüttern können. Die Sportpsychologie hilft dabei, diese "Krisen" als Chance zu begreifen und aus ihnen mit neuem Elan und einer neuen Sichtweise hervorzutreten. 

 

Eine Verletzung kann für einen Leistungssportler eine kritische Situation sein. Möglicherweise sieht er in dieser alles worauf er sich vorbereitet hat gefährdet, beispielsweise die vier Jahre andauernde Olympiavorbereitung oder einen bevorstehenden Weltcup. Was sind aber nun die richtigen Anzeichen dafür,  dass ein Athlet eventuell mit seiner Verletzung zu kämpfen hat?

 

Dafür gibt es folgende Warnzeichen: 

 

  • Wut und "durch den Wind sein"
  • Drang nach der Frage wann er/sie wieder spielen/trainieren darf
  • Leugnen ("Ist doch alles nicht so schlimm")
  • Zu schneller Wiedereinstieg und wiederholende Verletzung
  • sich aufhalten mit sehr geringen körperlichen Beschwerden
  • Gewissensbisse gegenüber dem Team ("hängenlassen")
  • starke Stimmungsschwankungen 
  • Zurückgezogenheit, vor allem gegenüber vorher wichtigen Bezugspersonen
  • Kommentare darüber, dass keine Heilung eintreten wird, egal was man versucht

(nach Weinberg & Gould 2015) 

 

In einfühlsamen Gesprächen unterstütze ich die Athleten dabei, ihre persönliche Krise zu überwinden und ihnen mit einem Perspektivwechsel zu neuem Mut zu verhelfen.


Umgang mit Misserfolgen

 

Dass Verlieren zum Sport gehört, bekommen die meisten Athleten von Kindesbeinen an mit auf den Weg. Trotzdem kommt es in der langen Karriere eines Profisportlers auch zu Niederlagen, denen er mehr Bedeutung zuschreibt als anderen Misserfolgen.

 

Manchmal fällt es ihm schwer, sich wieder zu motivieren oder er wird von der "Situation verfolgt". Bei der sportpsychologischen Aufarbeitung geht es darum, Fehler zu analysieren, Ängste abzubauen und neuen Mut zu schaffen.

 


Karriereende

 

Ist der richtige Zeitpunkt hierfür schon gekommen ?

Manchmal ist man sich unsicher oder hat das Gefühl sich selbst noch etwas schuldig zu sein. Hin und wieder gibt es aber noch gar keinen Grund die Karriere zu beenden und trotzdem denkt man ständig darüber nach.

Lassen Sie uns darüber sprechen!